proagro Spritzbrühenstabilisator

Additiv zur Wasserqualitätsverbesserung

Formulierung Pulver
Packungsgröße(n) 12,5 kg

Eigenschaften und Wirkungsweise
Die Wirkung bzw. Effektivität von Pflanzenschutzmittel- und Blattdüngerapplikationen wird in hohem Maße von der Qualität des Spritzwassers d. h. vom pH-Wert und der Wasserhärte beeinflusst.
Die im Spritzwasser in Ionenform vorliegenden PSM-Wirkstoffe bzw. Nährstoffe tendieren in hartem Wasser zur Bildung unlöslicher Auskristallisierungen, zu Komplex- bzw. zu Salzbildungen.
proagro-Spritzbrühenstabilisator beseitigt bzw. maskiert die in Wasser gelösten Erdalkali-Kationen Ca2+, Mg2+ und Fe3+, die auch als Härtebildner bezeichnet werden.
proagro-Spritzbrühenstabilisator kombiniert in sich die Eigenschaft von Substanzen die Kationen austauschen mit denen, die als Komplexbildner wirken und macht hartes Wasser weicher.

Anwendungsempfehlung
Dosierung
je nach Wasserhärte 1,0-2,0 g/l bzw. 1,0-2,0 kg/1000 l Spritzbrühe

Anwendung
– Wasser vorlegen
– Rührwerk einschalten
– proagro-Spritzbrühenstabilisator zugeben
– Blattdünger zugeben
– Pflanzenschutzmittel zugeben
– Spritze auffüllen

 

Hersteller
Belchim Crop Protection Deutschland GmbH
Wollenweberstraße 22
31303 Burgdorf
Deutschland

Weinbau Hopfenbau
Schadorganismus Stocktriebe Hopfenputzen
Erläuterung zur Kultur Junganlagen; Pflanzjahr bis 4. Standjahr
Stadium der Kultur BBCH 11 bis 77 BBCH 33 bis 87
Anwendungshäufigkeit In dieser Anwendung: 2
Für die Kultur/je Jahr: 2
In dieser Anwendung: 2
Für die Kultur/je Jahr: 2
Anwendungstechnik Spritzen, Reihenbehandlung Zur Teilflächenbehandlung/ Reihenbehandlung
Zeitlicher Abstand
Zeitlicher Abstand Mind. 14 Tage 1 bis 16 Woche(n)
Aufwandmenge 16 l/ha in 200-400 l Wasser/ha 16 l/ha in 900-1500 l Wasser/ha
Wartezeit F F