Maleinsäureeinsatz

Liebe Kartoffellanbauer,

um die Knollen im Lager ruhig zu halten, kann man jetzt bereits handeln!

Himalaya 60 SG mit dem Wirkstoff Maleinsäurehydrazid stoppt die Zellteilung, nicht jedoch das Zellwachstum. Zum optimalen Behandlungszeitpunkt wird somit die Lagerfähigkeit des Erntegutes verbessert, während der Knollenertrag stabil bleibt. Als Nebeneffekt vermindert Maleinsäure die Neigung zum Zwiewuchs/Kindel- und Kettenbildung. Ebenso wirkt sich der Maleinsäure Einsatz auf die Keimfähigkeit der am Acker zurückbleibenden Knollen aus, was zu weniger Problemen mit Durchwuchskartoffeln in der Folgekultur führt.

 

Um Himalaya 60 SG (600 g/kg Maleinsäurehydrazid) zielgerichtet einzusetzen, sind folgende Parameter zu beachten:

  1. Knollengröße und evtl. bereits vorhandene Keime an Tochterknollen:
  • Voraussetzungen sind Knollendurchmesser von mind. 25 mm, besser 30-35 mm
  1. Rechtzeitiger Einsatz:
  • Die Anwendung sollte so früh wie möglich erfolgen, sobald ca. 80 % der Knollen einen Durchmesser von mehr als 25 mm erreicht haben. Praxiserfahrungen zeigen bei Maßnahmen bis Mitte (Ende) Juli die höchsten Wirkungsgrade
  • Himalaya 60 SG sollte etwa 3 bis 5 Wochen vor der natürlichen Abreife eingesetzt werden
  1. Passende Einsatzbedingungen:
  • Anwendung auf grüne, vitale Bestände
  • Keine Anwendung in Trockenphasen und bei Temperaturen über 25°C
  1. Ausbringung:
  • Die Wasseraufwandmenge sollte 500 l/ha beachten
  • Himalaya kann in Kombination mit Ranman Top ausgebracht werden
  • Die Mischung mit weiteren Pflanzenschutzmitteln oder Düngern wird nicht empfohlen

Meine Empfehlung

Nutzen Sie Himalaya 60 SG für eine schonende Keimhemmung der Kartoffeln.

5,0 kg/ha Himalaya 60 SG + 0,5 l/ha Ranman Top

Foto: Feldkeimung

Foto: Kindelbildung

Foto: Zwiewuchs

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung

Thomas Huber
Telefon 0151 – 426 289 76
thomas.huber@belchim.com