Der Saisonbeginn auf dem Kartoffelacker steht nun bevor. Rhizoctonia und Silberschorf zählen zu den schwerwiegendsten Kartoffelkrankheiten und bereiten vor allem in der Kartoffelvermarktung zunehmend Probleme. Befallenes Pflanzgut stellt die Hauptinfektionsquelle dar, wobei die Infektion auch vom Boden ausgehen kann. In der jüngeren Vergangenheit nahmen die Probleme mit Rhizoctonia im Kartoffelanbau sukzessiv zu. Ein oftmals unterschätzter Effekt der Rhizoctionia solani ist der Einfluss auf den Ertrag. Ein verzögerter Auflauf aufgrund von Rhizoctonia kann zu Ertragsdepressionen von bis zu 20 % führen.

Ein gutes Beizpräparat sollte knollenbürtige (am Pflanzgut anhaftende Sklerotien, sowie Mycel) und bodenbürtige (Weißhosigkeit, Stängelnekrosen, Rhizoctonia an Tochterknollen, Missbildungen, Pockenbefall und Drycore) Infektionsquellen sicher verhindern/bekämpfen. Mit Moncut steht Ihnen ein hervorragendes Beizpräparat zur Unterdrückung von Rhizoctonia solani und Silberschorf* zur Verfügung, dass vor allem durch seine sehr gute Verträglichkeit und lange Dauerwirkung überzeugt. Moncut eignet sich zudem für alle Arten der Kartoffelbeizung. Egal ob Legeschachtbeizung an der Maschine oder Lagerbeizung. Auch bei vorgekeimter Ware ist die Beizung mit Moncut zu empfehlen.

Profil:

Wirkstoff: 460 g/l Flutolanil (C2)

Formulierung: SC, magentafarben und geruchsneutral

Aufwandmenge: 0,2 l/t Pflanzgut

Packungsgröße: 5 l

Die Mischbarkeit mit Rhizovital 42 erhöht das Wurzelwachstum.

Empfehlung:

0,2 l/t Moncut + 0,5 l/ha Rhizovital 42

Gerne stehe ich Ihnen bei Fragen auch telefonisch zur Verfügung.

Beste Grüße

Thomas Huber

*Eigene Erfahrungen

Thomas Huber
Telefon 0151 – 426 289 76
thomas.huber@belchim.com