Cookies & Website Analysis 

The websites and third-party scripts may use cookies or local storage. Cookies and local storage can be used to identify a returning visitor. Cookies and local storage in themselves to not identify you as an individual. 

BELCHIM - NEWS CENTER

Samstag, November 17, 2018

Beloukha im Hopfen zugelassen

  • Zugriffe: 442

Das Produkt Beloukha® hat die Notfallzulassung nach Artikel 53 zum 2. Hopfenputzen ab dem 05.07.2018 erhalten.

Beloukha® ist ein nichtselektives Totalherbizid mit reiner Kontaktwirkung und enthält 680 g/l Pelargonsäure. Der Wirkstoff wird ausschließlich aus pflanzlichen Ölen gewonnen und wird in der Umwelt schnell und rückstandsfrei abgebaut. Beloukha® kann mit einer Aufwandmenge von max. 16 l/ha einmal pro Saison zum 2.Hopfenputzen angewendet werden. Die Anwendung im Hopfen erfolgt als Reihenbehandlung auf etwa 1/3 der Gesamtfläche. Daraus ergibt sich für die Reihenbehandlung eine Aufwandmenge von 5,3 l/ha pro Anwendung. Für eine optimale Wirkung muss Beloukha® mit Nährstofflösungen angewendet werden. Beloukha® hat in Kombination mit Nährstofflösungen eine gute Wirkung auf Blätter, Boden- und Seitentriebe und ist zudem hochverträglich für den Hopfen. Die volle Aufwandmenge sollte nicht reduziert werden. EU- und US-Norm sind vorhanden. Der Einsatz von Beloukha ist bis EC 87 (70% der Dolden geschlossen) möglich!

 

Anwendungsempfehlung für die Reihenbehandlung

  • Aufwandmenge Spritzbrühe 400-500 l/ha
  • 30% AHL oder 50% InnoFert Hopfen
  • 5,3 l/ha Beloukha®
  • 0,1% Adhäsit
  • 0,04% Breakt hru
  • Schaumstopp (z.B. proagro Schaumfrei)
  • Fahrgeschwindigkeit nicht über 6 km/h
  • Keine Mischung mit Zink- und Borsalzen

 

Einsatzbedingungen

Zur Anwendung sind eine hohe rel. Luftfeuchte und Temperaturen von mind. 10°C förderlich. Wüchsiges Wetter bei Temperaturen von über 20°C im Anschluss an die Behandlung sollten gegeben sein. Anwendungen bei Temperaturen über 25°C sind auf die Abendstunden zu verlegen.

Die Temperatur des Spritzwassers sollte 10°C nicht unterschreiten.

 

Abstandsauflagen NW609-1, NT101

 

WICHTIG:

Bei Pflanzenschutzspritzen mit starkem Rücklauf oder starker Rührwerksleistung kann es zu Schaumbildung kommen, welche die Wirkung von Beloukha beeinflusst. Daher sollte unabhängig von auftretender Schaumbildung beim Befüllvorgang Schaumstopp eingesetzt werden. Wichtig ist auch die richtige Reihenfolge bei der Spritzenbefüllung. Zuerst sollte das Fass weitestgehend mit der vollen Menge Wasser befüllt werden. Danach folgt die volle Menge der Nährstofflösung. Als nächstes folgt Schaumstopp. Erst danach kann Beloukha zugegeben werden. Abschließend können Additive und die restliche Wassermenge beigemischt werden.

 

Ausführliche Informationen zu Beloukha, sowie zu unseren Hopfenprodukten erhalten Sie unter:

www.belchim-agro.de/Hopfen sowie  http://naturalandfast.belchim-agro.de

 

Auf Sicherheit in der Strategie gegen Oidium und Peronospora achten

  • Zugriffe: 365

Nach einem sehr schnellen Verlauf der Blüte setzt sich das zügige Wachstum der Reben fort. Durch die schwülwarme und unbeständige Witterung verbunden mit einem starken Zuwachs bleibt das Risiko für Oidium aber auch Peronospora weiterhin auf hohem Niveau. Achten Sie daher auf einen lückenlosen Schutz Ihrer Anlagen und wählen Sie die Spritzabstände entsprechend eng.

 

 

Wir empfehlen ihnen zu diesem Zeitpunkt den Einsatz von Kusabi® mit dem neuen Wirkstoff Pyriofenone (Wirkstoffgruppe K) in Kombination mit Videryo®F. Die Kombination dieser beiden Produkte bietet neben einem hervorragenden Schutz gegen Odium und Peronospora zusätzlich eine Nebenwirkung gegen Botrytis.

 

Empfehlung Nachblüte bis Traubenschluss

 

Kusabi® 0,225 – 0,3  L/ha + Videryo® F  1,88 – 2,5 L/ha

(3-4 facher Basis-Aufwand)


Kusabi
®       

  • Lange protektive Wirkung gegen Oidium
  • Zusatzwirkung* gegen Botrytis
  • Optimale Verteilung auf dem Blatt (DISPENSE-Effekt)
  • Schnelle & hohe Regenfestigkeit

 

 

Videryo® F  

  • Lange protektive Wirkung gegen Peronospora
  • Zusatzwirkung* gegen Botrytis, Roter Brenner, Phomopsis und Schwarzfäule
  • Reduktion der Sporenzahl (sporenabtötend) für weniger Druck in der Anlage
  • Aktives Resistenzmanagement durch ideale Wirkstoffkombination

 

Notfallzulassung für Beloukha zur Abtötung von Wurzelschossern in Kern- und Steinobst

  • Zugriffe: 294

Für das Produkt Beloukha® wurde die Notfallzulassung für das Abtöten von Wurzelschossern in Kern- und Steinobst erteilt.

 

 

Eigenschaften und Wirkungsweise

Beloukha® enthält den Wirkstoff Pelargonsäure. Diese Fettsäure ist in der Lage die Oberfläche grüner Pflanzenteile so zu verändern, dass die benetzten Bereiche in kurzer Zeit eintrocknen. Der Wirkstoff dringt nicht in die Pflanze ein und wird auch nicht über verholzte Pflanzenteile aufgenommen. Daher eignet er sich sowohl als selektives Herbizid als auch für das Entfernen der Stockaustriebe.

 

Die Pelargonsäure in Beloukha® wird ausschließlich aus pflanzlichen Ölen (Raps und Sonnenblume) gewonnen. Der Wirkstoff wird in der Umwelt schnell und rückstandsfrei abgebaut (DT50 < 2 Tage).

 

Anwendungsempfehlung

Für ein erfolgreiches Entfernen der Wurzelschosser sind folgende Punkte zu beachten:

 

  • Die behandelten Triebe sollten nicht länger als 10-15 cm sein.
  • Die Konzentration der Spritzbrühe sollte auf 8% eingestellt werden.
  • Bei der Ausbringung muss auf eine gute Benetzung geachtet werden.
  • Optimales Wetter nach der Anwendung: Sonnig und Temperaturen über 15°C.

 

Eine Anwendung des Produktes im Pflanzjahr ist nicht sinnvoll.

 

Produktprofil & aktuelle Zulassung

Wirkstoff

Pelargonsäure (680g/L)

Formulierung

Emulsionskonzentrat (EC)

Zulassung

Wurzelschosserbekämpfung im Kern-/Steinobst

Anwendungszeitpunkt

Länge der Wurzelschosser max. 10 – 15 cm

Aufwandmenge

max. 16 L/ha in 200-400 L Wasser

Max. Anzahl der Anwendungen

2 im Abstand von 2-4 Wochen

Auflagen

NW 605/606, NT 109

Wartezeit

F (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedin-gungen abgedeckt. Keine Wartezeit erforderlich)

Packungsgröße

10 L

 

Der Genehmigungszeitraum ist wie folgt:

Kernobst: 05.06.-03.10.2018; Steinobst: 01.06.-28.09.2018.

 

Für Produktfragen und Fragen zur Anwendung von Beloukha® stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Belchim-Team

Zulassung Beloukha® zur Krautabtötung in Kartoffeln

  • Zugriffe: 529


Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass für das Produkt Beloukha®die Zulassung für die Indikation der Krautabtötung in Kartoffeln bis zum 31.08.2021 vorliegt.

 

Eigenschaften und Wirkungsweise

Beloukha® enthält den Wirkstoff Pelargonsäure, welcher ausschließlich aus pflanzlichen Ölen (Raps und Sonnenblume) gewonnen wird. Der Wirkstoff wird in der Umwelt schnell und rückstandsfrei abgebaut (DT50 < 2 Tage).

Durch den Einsatz von Beloukha® wird die Kutikula der benetzten Pflanzenteile zerstört. Die Zellen verlieren ihr Wasser und fangen innerhalb kürzester Zeit an zu vertrocknen. Je wärmer und strahlungsreicher die Witterung in den Tagen nach der Anwendung ist, desto schneller tritt die Wirkung ein.

 

Von der Zulassungsbehörde festgelegte Angaben zum Anwendungsgebiet und zur sachgerechten Anwendung

Zweckbestimmung

Krautabtötung in Kartoffeln

Verwendungszweck

Speise-, Wirtschafts- und Industriekartoffeln

Einsatzgebiet

Ackerland (Freiland)

Stadium der Kultur

BBCH 81 bis 91

Anwendungszeitpunkt

Vor der Ernte, nach vorherigem Krautschlagen

Anwendungshäufigkeit

In dieser Anwendung: 2

Für die Kultur bzw. je Jahr: 2

Zeitlicher Abstand

5 bis 7 Tage

Anwendungstechnik

Spritzen im Splittingverfahren

Aufwandmenge

16 l/ha in 200 bis 400 l Wasser/ha

Auflagen

NT101, NW609-1 (5)

Wartezeit

F

(Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen
Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich)

 

An erweiterten Einsatzmöglichkeiten wird derzeit gearbeitet.

 

Anwendungsempfehlung

Die Beloukha®-Registrierung bietet die Möglichkeit der Kraut- und Stängelsikkation nach dem Krautschlagen. Der Einsatz des Produktes in der Solo-Anwendung sollte bei einer Aufwandmenge von 16 l/ha mit einer Konzentration von 6% in 260 l/ha Wasser oder von 8% in 200 l/ha Wasser erfolgen.

 

Nach eigenen Erfahrungen sind Mischungen mit Quickdown® und Toil® möglich. In diesem Fall ist eine Erhöhung der Wassermenge auf 300 l/ha für die bessere Benetzung durchführbar. Die Anwendung in den Abendstunden ist erfahrungsgemäß von Vorteil (siehe Eigenschaften und Wirkungsweise). 

 

Für Produktfragen und Fragen zur Anwendung von Beloukha® stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung (http://belchim-agro.de/index.php/kontakt).

 

Hier das Sicherheitsdatenblatt herunterladen.

Notfallzulassung für Beloukha® zum Entfernen der Stockaustriebe in Junganlagen

  • Zugriffe: 521

Das Produkt Beloukha® hat die Notfallzulassung für das Entfernen der Stockaustriebe in Junganlagen (bis 4. Standjahr) vom 15.05.2018 bis zum 11.09.2018 im Weinbau erhalten.

 

Beloukha® enthält den Wirkstoff Pelargonsäure. Diese Fettsäure ist in der Lage die Oberfläche grüner Pflanzenteile so zu verändern, dass die benetzten Bereiche in kurzer Zeit eintrocknen. Der Wirkstoff dringt nicht in die Pflanze ein und wird auch nicht über verholzte Pflanzenteile aufgenommen. Daher eignet er sich sowohl als selektives Herbizid als auch für das Entfernen der Stockaustriebe.

Die Pelargonsäure in Beloukha® wird ausschließlich aus pflanzlichen Ölen (Raps und Sonnenblume) gewonnen. Der Wirkstoff wird in der Umwelt schnell und rückstandsfrei abgebaut (DT50 < 2 Tage).

 

Anwendungsempfehlung

Für ein erfolgreiches Entfernen der Stockaustriebe sind folgende Punkte zu beachten:

  • Die behandelten Triebe sollten nicht länger als 10-15 cm sein.
  • Die Konzentration der Spritzbrühe sollte auf 8% eingestellt werden.
  • Bei der Ausbringung muss auf eine gute Benetzung geachtet werden.
  • Witterungsbedingungen: Sonniges Wetter und Temperaturen über 15°C.

Eine Anwendung des Produktes im Pflanzjahr ist nicht sinnvoll.

 

Produktprofil & aktuelle Zulassung

  Wirkstoff 

  Pelargonsäure (680g/L)

  Formulierung

  Emulsionskonzentrat (EC)

  Zulassung

  Stockaustriebe im Weinbau

  Anwendungszeitpunkt 

  Junganlagen bis 4. Standjahr

  Art der Anwendung

  Spritzen (Stammbehandlung)

  Aufwandmenge

  max. 16 L/ha in 200 L Wasser

  Max. Anzahl der Anwendungen

  2

  Wartezeit

  F

  (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedin-gungen abgedeckt.     Keine Wartezeit erforderlich)

  Packungsgröße

  10 L

 

Derzeit arbeiten wir an einer regulären Zulassung des Wirkstoffs als Herbizid im Weinbau und zum Entfernen der Stockaustriebe für alle Rebsorten.

Für Produktfragen und Fragen zur Anwendung von Beloukha® stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung (http://belchim-agro.de/index.php/kontakt).

 

Hier das Sicherheitsdatenblatt herunterladen.

 

Belchim Feldtag am 29. Mai

  • Zugriffe: 507

In diesem Jahr wird Belchim erstmalig einen großen Feldtag durchführen, um unsere kompletten Lösungen in den Kulturen Raps, Getreide, Kartoffeln und Mais vorzustellen. Unsere sachkundigen Fachberater werden Sie durch die interessanten Versuche führen. Ein Highlight werden die ausgesäten Unkräuter sein, die sehr schön veranschaulichen welche die bevorzugten Herbizide gegen sämtliche Problemunkräuter sind. Für das leibliche Wohl ist natürlich ebenfalls gesorgt.

 

Gewinnen Sie einen ersten Eindruck und melden Sie sich an!

Rasante rebentwicklung: videryo f gibt sicherheit in der spritzfolge

  • Zugriffe: 380

Die trockene, hochsommerliche Witterung der letzten Wochen hat für eine rasante Rebentwicklung gesorgt, so dass der Blütebeginn in vielen Lagen schon bald eintreten könnte.

Primärinfektionen der Peronospora waren bisher eher unwahrscheinlich. Mit dem nun eingetretenen Witterungsumschwung und dem Beginn der hochsensiblen Blütezeit kann sich dies allerdings sehr schnell ändern.

Für einen sicheren Schutz vor Peronospora empfehlen wir Ihnen daher jetzt das neue Videryo F® in Ihre Spritzfolge einzubauen. Videryo® F enthält den Premiumwirkstoff Cyazofamid aus dem bekannten Mildicut® und das breit wirksame Folpet.

Videryo® F bietet Ihnen durch seine Zusatzwirkungen gegen Schwarzfäule, Phomopsis und Roter Brenner einen breiten Rundumschutz und somit einen Mehrwert durch mehr Leistung.

 

Videryo F®   Vorteile im Überblick                                                                                                       

  • Breiter protektiver Schutz von Blättern & Gescheinen
  • Sporenabtötend für weniger Druck in der Anlage
  • Optimale neue Wirkstoffkombination für aktives Resistenzmanagement
  • Schnelle & hohe Regenfestigkeit

 

Videryo F® Anwendungsempfehlung (letzte Vorblüte-Blütebeginn)

Videryo F 1,25 L (2-facher Basis-Aufwand)

 

Für weitere Fragen rund um den Pflanzenschutz im Weinbau steht Ihnen Ihr Belchim Ansprechpartner (http://belchim-agro.de/index.php/kontakt) gerne zur Verfügung.

 

 

Katana und Katana Duo – immer eine gute Wahl!

  • Zugriffe: 448

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Bodenwirkstoff Flazasulfuron (in Katana® und Katana® Duo) bietet Ihnen wesentliche und langjährig bewährte Vorteile.

  • Lange, sichere Bodenwirkung gegen Spätkeimer wie Amarant und Hirse, dadurch weniger Nachbehandlungen
  • Arbeitsentlastung und Kosteneinsparung im Vergleich zu blattaktiven Wirkstoffen oder mechanischer Bearbeitung
  • Bodenschonung und deutlich geringeres Erosionsrisiko (Steillagen!) im Vergleich zu mechanischen Maßnahmen

Diese Vorteile können Sie entweder im bewährten Soloprodukt Katana ® oder in der innovativen Fertigformulierung Katana ® Duo (Flazasulfuron + Glyphosat) nutzen.

 

Katana®:                

  • Hohe Flexibilität, glyphosatfrei!

 

Katana® Duo:

  • Einfache Dosierung
  • Optimierte Wirkung durch eine ideal abgestimmte Formulierung
  • Einfache Handhabung durch Fertigformulierung

 

TIPP

Sehen Sie sich durch Ihre Abnehmer zum Glyphosatverzicht veranlasst, wollen aber dennoch nicht auf die Vorteile eines Herbizideinsatzes mit Flazasulfuron verzichten, bieten sich folgende Möglichkeiten an:

  • Möglichst früher Einsatz von Katana®
  • Bei bereits vorhandener Altverunkrautung: Zusatz eines Netzmittels zu Katana®, um die Blattwirkung zu verstärken.

    

Vintec* gegen Esca - Jetzt kommt der ideale Einsatzzeitpunkt!

  • Zugriffe: 597

Auch in 2017 waren in vielen Rebanlagen die Esca-Symptome wieder deutlich sichtbar: Tigerstreifen auf den Blättern, plötzliches Absterben der Ruten bis hin zum Absterben von ganzen Rebstöcken.

Die entstehenden Kosten durch den Ertragsausfall und das Ersetzen von befallenen Reben sind dagegen nicht so offensichtlich: Experten sind sich einig, dass diese bei ca. 500 €/ha und Jahr liegen.

 

 Mit Vintec® steht Ihnen ein wissenschaftlich geprüftes Pflanzenschutzmittel gegen Esca zur Verfügung. Der in Vintec® enthaltene Trichoderma-Pilz besiedelt Schnittwunden und verhindert das Eindringen der holzzerstörenden Esca-Pilze.

Ihre Vorteile im Überblick

  • Hohe Wirksamkeit gegen Esca
  • Schnelles Einwachsen ins Holz für nachhaltigen Schutz
  • Einfache Anwendung

 

 

Vintec® kann nach dem Rebschnitt bis zum Austrieb mit den üblichen Sprühgeräten ausgebracht werden. Je nach Applikationstechnik dürfen bis zu 200 g/ha ausgebracht werden. Die Konzentration der Spritzbrühe (0,2%ig) ist unbedingt einzuhalten.

Vintec® istauch für den ökologischen Anbau geeignet.

 

Anwendungsbedingungen:

  • Tagestemperatur > 10 °C
  • 24 h nach der Ausbringung kein Nachtfrost, kein Starkregen
  • Gute Benetzung bei geringer Abdrift (spart Produktkosten, erhöht die Wirkung)

 

Für Fragen steht Ihnen das Belchim Team gerne zur Verfügung

100 % Applikation = 100 % Wirkung!

  • Zugriffe: 561

Warum ist eine besonders gute Anhaftung so wichtig?

Wachstumsregler wirken nur dort wo sie auftreffen und auch anhaften! Die innovative „Made in Germany“ Forschungsabteilung der Helm AG hat Modan® 250 EC so effektiv formuliert, dass es besser anhaftet als bisherige Trinexapac-haltige Produkte.

Überzeugen Sie sich selbst!

MODAN 250 EC – der Wachstumsregler

Seite 1 von 4

Belchim Wetter

 

ANMELDUNG NEWSLETTER

Wir werden Ihre Informationen mit Respekt behandeln. Weitere Informationen über den Umgang mit Ihrer Privatsphäre entnehmen Sie bitte unserer „Datenschutzerklärung“. Mit einem Klick auf den „Anmelden“ Button erhalten Sie unseren Newsletter und erklären sich bereit, dass wir Ihre Informationen gemäß diesen Bedingungen verarbeiten können

Designed by Pedro
Scroll to Top