Katana Duo

Fegt das Unkraut weg

 

Katana Duo – das breit und dauerhaft wirkende Herbizid gegen alle wichtigen Unkräuter im Weinbau.

 

Produktprofil

Wirkstoff: Flazasulfuron 13,3 g /kg und Glyphosat 288g /kg
Formulierung: Wasserdispergierbares Granulat 
Einsatzgebiet: Weinbau (Kelter- und Tafeltrauben) 
Indikation: Einkeimblättrige und zweikeimblättrige Unkräuter 
Aufwandmenge: 3 kg /ha in 150 – 300 l/ha Wasser, 
Anzahl Anwendungen: 1x pro Jahr 
Einsatz: Ab 4. Standjahr 
Wartezeit: 75 Tage 
Gebindegröße: 3 kg 
Umverpackung/VE: 4 x 3 Kg

Eigenschaften und Wirkungsweise:

Katana Duo enthält Flazasulfuron und Glyphosat, zwei Wirkstoffe in einer wasserdispergierbaren Granulatformulierung.

Diese beiden Wirkstoffe ergänzen sich ideal in ihrer blattaktiven Wirkung auf Ungräser und Unkräuter, gleichzeitig verhindert Flazasulfuron durch die ausdauernde Bodenwirkung den Neuauflauf von Ungräsern und Unkräutern aus Samen.

Flazasulfuron gehört zur Gruppe der Sulfonylharnstoffe (HRAC B). Es wird schnell von den Unkräutern und Ungräsern über die Blätter und Wurzeln aufgenommen. Flazasulfuron wird über das Xylem und Phloem zum meristematischen Gewebe transportiert. Die herbizide Wirkung erfolgt über die Hemmung des Enzyms Acetolactat Synthase (ALS) in den Zellen der Unkräuter und Gräser.

Glyphosat (HRAC G) ist ein Glyzine, es wird ausschließlich auf aufgelaufene Unkräuter und Ungräser appliziert, da der Wirkstoff im Boden schnell inaktiviert wird. Glyphosat wird von den Blättern aufgenommen und zu den Wachstumspunkten transportiert. Glyphosat blockiert ein Enzym (EPSPS) im Shikimatzyklus, das zur Synthese von aromatischen Aminosäuren in Pflanzen benötigt wird. Aufgrund dieser Wirkungsweise ist Glyphosat nur auf aktiv wachsenden Pflanzen wirksam, es ist nicht wirksam vor dem Auflaufen der Unkräuter und Ungräser.

 

Katana Duo hemmt das Wachstum der Unkräuter und Ungräser innerhalb weniger Stunden nach der Behandlung, womit die Konkurrenz zur Kulturpflanze unterbunden ist. Die Unkräuter und Gräser zeigen auffällige Farbveränderungen bis sie schließlich absterben. Die Zeit bis zum Verfärben und Absterben der Schadpflanzen variiert nach Unkrautart und Wetterbedingungen. Der vollständige Absterbeprozess kann bis zu 4 Wochen dauern. Pflanzen, die nicht komplett bekämpfbar sind, sind oft stark im Wuchs gehemmt und weniger wettbewerbsfähig zur Kultur.

Die Vorteile im Überblick 
• Breites Wirkungsspektrum gegen Unkräuter und Ungräser 
• Blatt- und Bodenwirkung 
• Anhaltende Dauerwirkung von über 5 Monaten 
• Der Einsatzzeitpunkt ist flexibel vor und nach dem Austrieb der Reben.

Wirkungsspektrum(die Auflistung setzt entsprechend kleine Stadien, eine gute Benetzung und Wachstumsbedingungen voraus.)

  • Sehr gut bis gut bekämpfbar: Taube Trespe, Mäusegerste, Einjährige Rispe, Gemeines Rispengras, deutsches Weidelgras, Grüne Borstenhirse, Hirtentäschelkraut, Zurückgekrümmter Amarant, Behaartes Schaumkraut, Kanadisches Berufkraut, Klettenlabkraut, Storchschnabel Arten, Rote Taubnessel, Acker-Vergissmeinnicht, Gemeines Kreuzkraut, Vogelmiere, Gänsedistel Arten, Ackerkratzdistel, Zottiges Weidenröschen, Löwenzahn, Weißklee, Wicken Arten
  • Ausreichend bekämpfbar: Hühnerhirse, Weißer Gänsefuß, Schierlingsreiherschnabel, Ackerklettenkerbel, Ehrenpreis-Arten
  • Weniger gut bekämpfbar: Ackerwinde, Zaunwinde
  • Nicht ausreichend bekämpfbar: Quecke

 

Anwendungsempfehlung

Katana Duo wird in der Weinrebe ab 4. Standjahr im Nachauflauf der Unkräuter und Ungräser angewendet. Es ist am wirkungsvollsten wenn es auf junge und kleine (< 10 cm) aktiv wachsende Unkräuter und Ungräser appliziert wird.

Auf eine gute und ausreichende Benetzung der Unkräuter und Ungräser ist zu achten. Unter sehr trockenen Bodenbedingungen kann die Wirkung, zumindest auf neu auflaufende Unkräuter und Ungräser, beeinträchtigt sein.

Katana Duo wird im Frühjahr, vorzugsweise vor dem Austrieb (BBCH 00) der Reben bis vor der Blüte (BBCH 59), angewendet. Sollten die Reben schon ausgetrieben haben, dürfen keine grünen Rebteile getroffen werden. Beim Einsatz nach dem Austrieb der Reben sind Stockaustriebe rechtzeitig vor der Behandlung mit Katana Duo zu entfernen und Abdrift ist zu vermeiden. (Unterstockbehandlung).

 

Die Aufwandmenge beträgt 3 kg/ha in 150-300 l Wasser.

Die tatsächlich benötigte Aufwandmenge pro Hektar ist entsprechend des Behandlungsstreifens und des Zeilenabstands zu berechnen.

 

Beim Einsatz mit der Rückenspritze beträgt die Aufwandmenge 30 g Katana Duo in 10 l Wasser/ 100m².

Anwenderhinweise 
Es sollten keine grünen Teile der Kultur getroffen werden. 
Spritzenreinigung nur mit alkalischem Reiniger (z.B. PHYTNET®), Spritzbrühe nicht über Nacht stehen lassen. 
Einsatz bis ein Jahr vor Rodung. 

 

Belchim Wetter

 

Designed by Pedro
Scroll to Top