Himalaya

Keimhemmungsmittel für Kartoffeln und Zwiebeln

Wirkstoff: 600 g/kg Maleinsäurehydrazid (60 % w/w) (804 g/kg Kalium-Salz, 80,4 % w/w)
Formulierung: Wasserlösliches Granulat (SG)
Packungsgröße: 5 kg 

 

Eigenschaften und Wirkungsweise
Himalaya ist ein Wachstumsregulator zur Keimhemmung von gelagerten Speisezwiebeln und Kartoffeln in der Vorernteanwendung. Himalaya enthält den Wirkstoff Maleinsäurehydrazid, der zur Familie der Pyridazine gehört. Die Substanz wird durch die Blätter aufgenommen und durch seine systemische Wirkung in den Leitungsbahnen der Pflanzen bis in die Wurzelvegetationspunkte hinein transportiert. Dort unterbindet er in den Bildungsgeweben (Meristemen) die Zellteilung und verhindert so wochenlang Austrieb und Wurzelwachstum.

Anwendung
Von der Zulassungsbehörde festgesetzte Anwendungsgebiete und -bestimmungen:

Anwendungsnummer:

007380-00/00-001

Kultur: 
Zweckbestimmung 
Anwendungstechnik:

Kartoffel, ausgenommen Pflanzkartoffeln
Keimhemmung, Freiland 
spritzen

Aufwandmenge:

5 kg/ha in 500 l Wasser /ha

Anwendungszeitpunkt: 
Stadium der Kultur:

3-4 Wochen vor der Ernte. 
Bis 91 (Knollengröße mindestens 25 mm)

Anzahl Anwendungen: 
In der Kultur bzw. je Jahr: 
Wartezeit:

1

21 Tage

 

Anwendungsnummer:

007380-00/00-002

Kultur:

Zweckbestimmung 
Anwendungstechnik:

Speisezwiebel, Knoblauch, Schalotte (Gemüsebau 
Ausgenommen Pflanzgut
Keimhemmung, Freiland 
spritzen

Aufwandmenge:

3,75 kg/ha in 500 l Wasser/ha

Anwendungszeitpunkt: 
Stadium der Kultur:

Bis 14 Tage vor der Ernte 
47 bis 48 (Beginn bis Mitte Schlottenknick)

Anzahl Anwendungen: 
In der Kultur bzw. je Jahr: 
Wartezeit:

1

14 Tage


Anwendungshinweise
Durch die Behandlung vor der Ernte kann das Auskeimen von Kartoffeln (außer Pflanzkartoffel) und Zwiebeln während der Lagerung kontrolliert werden. Zudem findet eine Reduktion der Auflaufkartoffeln und des Kartoffeldurch- bzw. Zwiewuchses im Folgejahr statt.

Himalaya nur auf gesunden Pflanzen anwenden, die frei von Krankheiten und Parasiten sind und nicht unter witterungsbedingtem Wasserstress leiden oder sich in Trockenphasen befinden.
Nicht bei Temperaturen über 25°C anwenden.
Keine Saatkulturen behandeln!
Nicht anwenden, wenn innerhalb von 24 Stunden Regen (incl. Beregnung!) erwartet wird.

Kartoffeln
Himalaya ist anzuwenden wenn 80 % der Kartoffelknollen mindestens 25 mm groß sind. Das Produkt sollte 3 - 5 Wochen vor der Abtötung des Kartoffelkrauts angewandt werden, damit der Wirkstoff über lebendes Gewebe in die Knollen abgeleitet werden kann.
Die Anwendung in Kartoffeln ca. 5 Wochen vor der Krautabtötung hat gezeigt, dass hierdurch eine bessere Keimhemmung erreicht wird als wenn die Anwendung 3 Wochen vor der Krautabtötung erfolgt.
Die Wirkung hält abhängig von Anwendungsbedingungen und Jahreseffekt 3 - 4 Monate vor. Die Behandlung mit Himalaya kann 1 - 3 Anwendungen mit einem anderen Keimhemmungspräparat ersetzen. So können z.B. während der Wundheilungsphase der Kartoffeln Anwendungen mit Schalenbrandrisiko unterbleiben. Eine weitere Keimkontrolle im Lager ist vor allem für stärker keimende Sorten notwendig.

Zwiebeln
Himalaya kurz vor dem Ausreifen der Pflanze verwenden, bei 10 – 30 % abgeknickten, umgefallenen Pflanzen (Schlottenknick). Spätestens 2 Wochen vor dem geplanten Erntetermin sollte die Behandlung erfolgt sein. Bei behandelten Zwiebeln besteht das Risiko einer Geschmackbeeinträchtigung. 
Das Produkt nicht später als 2 Wochen vor Reife anwenden.

Verträglichkeit
Nach bisherigen Erfahrungen wird Himalaya von allen zugelassenen Kartoffel- und Zwiebelsorten gut vertragen. Sortentypische Reaktionen wurden bisher nicht beobachtet. Himalaya grundsätzlich nicht in Frühkartoffeln und in Kartoffeln einsetzen, die zur Saat- bzw. Pflanzgutproduktion verwendet werden.

Mischbarkeit
Himalaya am besten immer separat applizieren – nicht mit Zusatzstoffen, Sikkationsmitteln oder Fungiziden mischen. Himalaya nicht mit stark alkalischen oder kupferhaltigen Mischpartnern ausbringen.

 

Zulassungsinhaber: 
AGRIPHAR S.A.
Rue de Renory, 26/1
B-4102 Ougrée (Belgien)

Belchim Wetter

 

Designed by Pedro
Scroll to Top