Helosate 450 TF

Nicht-selektives, systemisches Herbizid zur Bekämpfung von ein- und mehrjährigen Ungräsern und Unkräutern.

HELOSATE® 450 TF ist formuliert als wasserlösliches Konzentrat (SL) mit 450 g/l Glyphosat (=Isopropylaminsalz 607 g/l) als Wirkstoff.

Wirkungsmechanismus (HRAC-Gruppe): G

Produktprofil:

• Wirkstoff: Glyphosat (450 g/l)
• Formulierung: Wasserlösliches Konzentrat (SL)
• Aufwandmenge:  4 l/ha
• Anwendungszeitpunkt: Nach der Ernte bis vier Tage vor der Saat
• Anzahl Anwendungen: Max. 1 je Kultur bzw. Jahr
• Wartezeit: F, bzw. in Kernobst: 42 Tage, Weintrauben: 30 Tage
• Wasseraufwand: 100-400 l/ha
• Packungsgrößen: 20 l, 640 l
• Bienen: B4

Von der Zulassungsbehörde festgesetzte Anwendungsgebiete und -bestimmungen:

Übersicht

Kultur

Schadorganismus

Stadium Kultur / Unkraut

AWM

Anwendungszeitpunkt

Ackerbaukulturen

Einkeimblättrige und zweikeimblättrige Unkräuter

Stoppelbehandlung

4 l/ha

Nach der Ernte bis vier Tage vor der Saat

Getreide

Einkeimblättrige und zweikeimblättrige Unkräuter und Sikkation

89/ -

4 l/ha

Bis 7 Tage vor der Ernte, zur Spätbehandlung

Winterraps

Einkeimblättrige und zweikeimblättrige Unkräuter

87-89 / -

2,5 l/ha

Bis 14 Tage vor der Ernte, zur Spätbehandlung

Kernobst

Einkeimblättrige und zweikeimblättrige Unkräuter

- / 15-20cm Höhe

4 l/ha

Frühjahr bis Sommer

Weinreben

Einkeimblättrige und zweikeimblättrige Unkräuter

- / 10-20cm Höhe

4 l/ha

Frühjahr bis Sommer

Wiesen, Weiden

Einkeimblättrige und zweikeimblättrige Unkräuter

-/-

4 l/ha

5-7 Tage vor der Aussaat, während der Vegetationsperiode

 

 

 

 

 

 

 

 

Anwendung im Detail

Ackerbaukulturen

Schadorganismus/Zweckbestimmung: Einkeimblättrige und zweikeimblättrige Unkräuter
Anwendungsbereich: Freiland
Stadium der Kultur: Stoppelbehandlung
Anwendungszeitpunkt:  Nach der Ernte, bis vierTage vor der Saat
Max. Zahl d. Behandlungen: In der Anwendung: 1 / In der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik: Spritzen
Aufwandmenge: 4 l/ha
Wasseraufwand: 100 – 400 l/ha
Wartezeit:  F
Besondere Hinweise: keine

 

Getreide (Gerste, Hafer, Roggen, Triticale, Weizen)

Schadorganismus/Zweckbestimmung: Einkeimblättrige und zweikeimblättrige Unkräuter, Sikkation
Anwendungsbereich: Freiland
Erläuterungen zur Kultur:  Lagergetreide, ausgenommen Saat- und Braugetreide
Stadium der Kultur:  BBCH 89
Anwendungszeitpunkt:  Bis 7 Tage vor der Ernte, zur Spätbehandlung
Max. Zahl d. Behandlungen:  In der Anwendung: 1 / In der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik:  Spritzen
Aufwandmenge: 4 l/ha
Wasseraufwand: 100 – 400 l/ha
Wartezeit: 7 Tage
Besondere Hinweise: keine
Sonstige Auflagen: VV835: Stroh von behandeltem Getreide nicht für Kultursubstrate verwenden.

 

Winterraps

Schadorganismus/Zweckbestimmung: Einkeimblättrige und zweikeimblättrige Unkräuter
Anwendungsbereich: Freiland
Erläuterungen zur Kultur:  Ausgenommen zur Saatguterzeugung
Stadium der Kultur: BBCH 87 - 89
Anwendungszeitpunkt: Bis 14 Tage vor der Ernte, zur Spätbehandlung
Max. Zahl d. Behandlungen: In der Anwendung: 1 / In der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik: Spritzen
Aufwandmenge: 2,5 l/ha
Wasseraufwand: 100 – 400 l/ha
Wartezeit: 14 Tage
Besondere Hinweise: keine

Kernobst

Schadorganismus/Zweckbestimmung: Einkeimblättrige und zweikeimblättrige Unkräuter
Anwendungsbereich: Freiland
Stadium des Schadorganismus: Behandlung bei 15-20 cm Unkrauthöhe
Anwendungszeitpunkt: Frühjahr bis Sommer
Max. Zahl d. Behandlungen: In der Anwendung: 1 / In der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik: Spritzen in Reihenbehandlung
Aufwandmenge: 4 l/ha
Wasseraufwand: 100 – 400 l/ha
Wartezeit: 42 Tage
Besondere Hinweise: keine

 

Weinreben in Nutzung als Kelter- und Tafeltraube ab 4. Standjahr der Weinrebe

Schadorganismus/Zweckbestimmung: Einkeimblättrige und zweikeimblättrige Unkräuter
Anwendungsbereich: Freiland
Stadium des Schadorganismus: Behandlung bei 10-20 cm Unkrauthöhe
Anwendungszeitpunkt: Frühjahr bis Sommer.
Max. Zahl d. Behandlungen: In der Anwendung: 1 / In der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik: Spritzen in Reihenbehandlung
Aufwandmenge: 4 l/ha
Wasseraufwand: 100 – 400 l/ha
Wartezeit: 30 Tage
Besondere Hinweise: Grüne Pflanzenteile dürfen nicht getroffen werden. Stocktriebe können bis Ende Juni mitbehandelt werden. Sie sind aber spätestens 2 Wochen nach der Spritzung zu entfernen
(Frühjahrsanwendung). Bei Sommeranwendung behandelte Stocktriebe sofort entfernen.

 

Wiesen, Weiden

Schadorganismus/Zweckbestimmung: Einkeimblättrige und zweikeimblättrige Unkräuter
Anwendungsbereich: Freiland
Erläuterungen zur Kultur: Grünlanderneuerung
Stadium der Kultur : 
Anwendungszeitpunkt: 5-7 Tage vor der Aussaat, während der  Vegetationsperiode
Max. Zahl d. Behandlungen:  In der Anwendung: 1 / In der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik: Spritzen
Aufwandmenge: 4 l/ha
Wasseraufwand: 100 – 400 l/ha
Wartezeit: F
Besondere Hinweise: keine
Sonstige Auflagen: VV549: Behandelten Aufwuchs (Abraum vor der Neueinsaat) nicht zur Heugewinnung verwenden, er kann der direkten Verfütterung oder der Silierung dienen.

 

Wirkungsspektrum

SEHR GUT BIS GUT BEKÄMPFBAR
Ackerbohne einjähriges Rispengras kleiner Storchschnabel Ackerfuchsschwanz Feldehrenpreis Klettenborstenhirse Ackerkratzdistel Flechtstraußgras Klettenlabkraut Ackerquecke Flohknöterich Kornblume Ackerstiefmütterchen Frühlingslöwenzahn kriechender Hahnenfuß Ackertaubnessel gemeine Hühnerhirse krummer Amarant Ackervogelknöterich gemeine Kratzdistel persischer Ehrenpreis Ackerwinde gemeiner Erdrauch Quecke Ampferknöterich gemeiner Reiherschnabel  Sauerampfer Ausfallgetreide gemeiner Windenknöterich stengelumfassende Taubnessel Ausfallraps gemeines Bitterkraut Sumpfruhrkraut behaartes Schaumkraut gemeines Greiskraut Vogelmiere
Bermudagras gemeines Hirtentäschelkraut weicher Storchschnabel deutsches Weidelgras gemeines Rispengras weißer Gänsefuß dornige Gänsedistel Grindampfer Weißklee dreiblättriger Ehrenpreis Kamille, Geruchlose wilder Rothafer efeublättriger Ehrenpreis Klatschmohn Windhalm
einjähriges Bingelkraut kleinblütiges Knopfkraut

WENIGER GUT BEKÄMPFBAR
Ackerhornkraut große Brennessel vierkantiges Weidenröschen einjähriger Feinstrahl Pflanzen in Grün- und Weideland welsches Weidelgras

NICHT AUSREICHEND BEKÄMPFBAR
Ackerhaftdolde Breitwegerich kleine Brennessel schlitzblättriger Storchschnabel Wegrauke

Festgesetzte Anwendungsbestimmungen
NG351 (Maximale Anzahl Anwendungen:2, Mit Abstand: 90 Tage), NT102 (Abdriftminderung zu angrenzenden Flächen),  NW642-1 (Kein Ausbringen in unmittelbarer Nähe zu (Küsten-)Gewässern), NB6641 (B4)

 

Zulassungsinhaber:
HELM AG Hamburg
Nordkanalstraße 28
20097 Hamburg

Belchim Wetter

 

Designed by Pedro
Scroll to Top