Cookies & Website Analysis 

The websites and third-party scripts may use cookies or local storage. Cookies and local storage can be used to identify a returning visitor. Cookies and local storage in themselves to not identify you as an individual. 

Fury 10 EW

Geballte Wirkstoffpower

  • Hoher Wirkungsgrad gegen Blattläuse und Getreidehähnchen im Getreide

  • Hervorragend mischbar

  • Anwenderfreundliche Formulierung

  • Unschlagbar im Preis

 

FURY 10 EW ist ein Insektizid aus der chemischen Gruppe der Pyrethroide zur Bekämpfung beißender und saugender Insekten.

Wirkstoff: Zetacypermethrin, 100 g/l (9,7% w/w)
Formulierung: Öl- in Wasser Emulsion (EW) 
Packungsgröße: 1 l und 5 l 

 

Eigenschaften und Wirkungsweise

Fury 10 EW ist ein Kontakt- und Fraßgift aus der Gruppe der Pyrethroide. Der Wirkstoff Zetacypermethrin wird zur Bekämpfung beißender und saugender Insekten in Raps, Getreide und Erbsen angewandt. Fury besitzt eine schnelle Anfangswirkung und eine ausgeprägte Dauerwirkung. Die EW Formulierung besteht zum größten Teil aus Wasser und ermöglicht, dass der Wirkstoff, der in besonders kleinen Partikeln enthalten ist, von den Insekten schnell und leicht aufgenommen wird.

 

Anwendungsempfehlungen

Raps:

Rapsglanzkäfer, Kohlschotenrüssler, Rapsstängelrüssler, Kohltriebrüssler: 100 ml/ha
nach Erreichen des Schwellenwertes bzw. nach Warndienstaufruf

Beißende Insekten (z. B. Rapserdfloh) BBCH 12-16: 100 ml/ha
nach Erreichen des Schwellenwertes bzw. nach Warndienstaufruf

Fury 10 EW kann gegen jede zugelassene Indikation in Raps zweimal eingesetzt werden. Insgesamt sind in Raps zwei Anwendungen je Jahr zugelassen. Wartezeit 56 Tage

 

Getreide:

Blattläuse: 150 ml/ha
nach Erreichen des Schwellenwertes bzw. nach Warndienstaufruf

Getreidehähnchen: 100 ml/ha
nach Erreichen des Schwellenwertes bzw. nach Warndienstaufruf

Gallmücke BBCH 57-65 (Ährenbefall): 100 ml/ha
nach Erreichen des Schwellenwertes bzw. nach Warndienstaufruf

Fury 10 EW kann gegen die zugelassene Indikation Blattläuse einmal, gegen Getreidehähnchen und Gallmücken zweimal eingesetzt werden. Insgesamt sind in Getreide zwei Anwendungen je Jahr zugelassen. Wartezeit 35 Tage

 

Erbse:

Gallmücken (BBCH 51-67): 150 ml/ha
nach Erreichen des Schwellenwertes bzw. nach Warndienstaufruf, Wartezeit 35 Tage

Erbsenwickler (BBCH 61-79): 125 ml/ha
nach Erreichen des Schwellenwertes bzw. nach Warndienstaufruf, Wartezeit 14 Tage

 

Hersteller und Zulassungsinhaber: FMC Corporation, USA.

Belchim Wetter

 

ANMELDUNG NEWSLETTER

Wir werden Ihre Informationen mit Respekt behandeln. Weitere Informationen über den Umgang mit Ihrer Privatsphäre entnehmen Sie bitte unserer „Datenschutzerklärung“. Mit einem Klick auf den „Anmelden“ Button erhalten Sie unseren Newsletter und erklären sich bereit, dass wir Ihre Informationen gemäß diesen Bedingungen verarbeiten können

Designed by Pedro
Scroll to Top